25. Dezember 2019 15:12

Sport

NFL-Traditionsteams kämpfen um letzte zwei Play-off-Tickets

In der NFL stehen vor dem letzten Spieltag des Grunddurchgangs zehn von 12 Play-off-Teams fest. In der 17. Woche geht es am Sonntag (ab 19.00 Uhr MEZ) um die letzten zwei Tickets sowie die endgültige Setzliste. In der AFC sind dabei Pittsburgh Steelers und Oakland Raiders auf Schützenhilfe angewiesen, wenn sie noch dabei sein wollen. In der NFC kämpfen Dallas Cowboys gegen Philadelphia Eagles.

In der AFC sind die vier Division-Sieger - Baltimore Ravens, Titelverteidiger New England Patriots, Kansas City Chiefs und Houston Texans - sowie die Buffalo Bills als bester Division-Zweiter fix in den Play-offs. Um den zweiten Wild-Card-Platz neben den Bills streiten sich die Tennessee Titans, Pittsburgh und Oakland. Wobei die Titans die einfachste Ausgangsposition haben: gewinnen sie bei den Texans, sind sie weiter.

Während Pittsburgh auf einen Sieg der Texaner hoffen muss und in Baltimore gewinnen sollte, muss Oakland bei den Denver Broncos antreten. Für die Raiders, die einen Sieg weniger als Tennessee und Pittsburgh haben, ginge die Rechnung aber nur auf, wenn gleichzeitig mehrere Resultate anderer Spiele zu ihren Gunsten ausfallen. Die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering.

In der anderen Conference, der NFC, sind ebenfalls schon fünf Clubs qualifiziert. Allerdings ist das finale Ranking, das über das Play-off-Heimrecht entscheidet, größtenteils noch offen. So haben drei Teams noch Chancen, die beste Bilanz zu schaffen, was bis inklusive Conference-Finale ein Heimspiel bringt: San Francisco 49ers, Green Bay Packers, New Orleans Saints und Seattle Seahawks.

Hochspannung garantiert das direkte Duell Seahawks gegen 49ers um den Sieg in der NFC West. Der Gewinner könnte Nummer eins in der NFC sein, der Verlierer muss gleich am 4./5. Jänner in der Wild-Card-Runde ran.

Die Seahawks holten sich für das Spiel Verstärkung in Person von Marshawn Lynch (33), der bereits sein zweites Comeback in der NFL gibt. Nach seinem ersten Rücktritt als Seattle-Spieler 2016 kehrte der exzentrische Running Back 2017 bei den Raiders zurück, für die er bis Oktober 2018 einlief, ehe ihn eine Leistenverletzung stoppte. "Er wusste, das war nicht das Ende", meinte Seahawks-Coach Pete Carroll unter der Woche auf seiner Pressekonferenz.

Der letzte Play-off-Platz wird an den Gewinner der NFC East gehen. Auf der Pole Position sitzen im Moment die Philadelphia Eagles, die einen Sieg mehr auf dem Konto haben als die Dallas Cowboys. Die Eagles benötigen einen Auswärtserfolg bei den New York Giants, um sich aller Sorgen zu entledigen. Für die Cowboys, die jedenfalls die Washington Redskins besiegen müssen, wäre das Verpassen der Play-offs eine herbe Enttäuschung.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ