18. November 2019 15:57

Sport

Noch vier Wiesberger-Konkurrenten um Europa-Tour-Gesamtsieg

Mit Rang drei in Sun City hat Bernd Wiesberger seine Führung in der Europa-Golftour-Gesamtwertung vor dem Finale diese Woche in Dubai gefestigt. Der Burgenländer kann beim hoch dotierten Showdown aber noch von Südafrika-Sieger Tommy Fleetwood, Jon Rahm, Shane Lowry und Matthew Fitzpatrick abgefangen werden. Ein alleiniger zweiter Platz würde Wiesberger jedenfalls zum Triumph reichen.

Eine mögliche Vorentscheidung vergab er am Sonntag in Sun City mit einem Baumtreffer am letzten Loch. Dieses Missgeschick brockte Wiesberger zum Abschluss ein Doppel-Bogey ein, das ihn um den alleinigen dritten Platz, deutlich mehr Preisgeld und Punkte im Ranking brachte. Der geteilte dritte Rang wurde aber immer noch mit mehr als 300.000 Dollar entlohnt.

In Dubai winken Wiesberger bei einem weiteren Spitzenplatz nicht nur ein schöner Anteil am Preisgeld von acht Millionen Dollar, sondern neben dem prestigeträchtigen Gesamterfolg auch eine fette Extraprämie. Der Tour-Sieg würde dem Oberwarter neben der begehrten Harry Vardon Trophy einen Bonus von zwei Millionen Dollar bringen. Unter den besten fünf der Jahreswertung, die Wiesberger dank unter anderem drei Siegen anführt, werden insgesamt fünf Millionen Dollar aufgeteilt.

Mit Matthias Schwab ist beim Finale der besten 50 des Jahres noch ein weiterer Österreicher dabei. Der in Südafrika fehlende Steirer geht als Gesamt-16. in die Schlusswoche.

Indes scheint Wiesberger in der Golf-Weltrangliste nach seinem dritten Platz in Sun City um einen Rang verbessert an der 23. Stelle auf. Damit ist der Burgenländer nur eine Position von seinem Karrierehoch entfernt, das er als 22. Mitte Oktober nach seinem Europa-Tour-Sieg in Rom innehatte. Der Steirer Matthias Schwab ist unverändert 80. In Führung liegt weiterhin der US-Amerikaner Brooks Koepka.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ