29. Februar 2020 14:07

Kultur

Oberösterreichischer Schriftsteller Hans Eichhorn verstorben

Der aus Vöcklabruck stammende Autor und Berufsfischer Hans Eichhorn ist tot. Der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller starb am Samstagvormittag im 65. Lebensjahr nach längerer schwerer Krankheit. Eichhorn wurde 1956 in Vöcklabruck geboren und lebte und arbeitete am Attersee. 1993 erschien sein erstes Buch "Das Zimmer als voller Bauch".

Erst Ende Jänner wurde er mit dem Heinrich-Gleißner-Preis für Literatur ausgezeichnet. 2005 erhielt er den oberösterreichischen Landeskulturpreis für Lyrik.

Im November 2019 zeichnete ihn das Land Salzburg mit dem Georg-Trakl-Preis für Lyrik aus. In der Jurybegründung hieß es: "Seine Gedichte sind von visueller Kraft geprägt, von großem Feingefühl für die minutiöse Beobachtung von Dingen, Menschen, sozialer Ausgrenzung und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen, für die leichtfertige Zerstörung der Umwelt ebenso wie für die vielstimmige "Morgenoper" des Erwachens auf dem See und für die Sommerkulisse aus Wasser, Gebirge und Licht in Trakl"scher Farbenpracht."

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ