12. Januar 2020 13:32

Sport

Österreich in Teamstaffel Vierte, Egle im Einsitzer Siebente

Zum Abschluss des Weltcups der Kunstbahnrodler in Altenberg hat es am Sonntag keine Podestplätze für Österreich gegeben. In der Teamstaffel kam die ÖRV-Mannschaft auf Platz vier, davor war Madeleine Egle im Damen-Einsitzer an die siebente Stelle gefahren und hatte damit ihr bestes Saisonresultat geschafft.

Auf einen Podestplatz fehlten der Tirolerin knapp zwei Zehntel, auf die Siegerin Julia Taubitz aus Deutschland über eine halbe Sekunde. Im Mannschaftsbewerb verpasste Egle mit David Gleirscher sowie Thomas Steu/Lorenz Koller ebenfalls um rund zwei Zehntel einen Podestplatz, das Siegerteam aus Russland lag 0,326 Sekunden vor den Österreichern. Am Vortag hatten Gleirscher im Einsitzer sowie Steu/Koller im Doppelsitzer triumphiert.

Daher fiel die Bilanz von ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl positiv aus. "Ich bin mit den Leistungen der Mannschaft zufrieden, zwei Rennsiege an einem Weltcup-Wochenende sind aller Ehren wert. Thomas und Lorenz haben ihre Sache richtig gut gemacht, gleiches gilt für David, der immer besser ins Fahren kommt und sich mit dem gestrigen Sieg entsprechend belohnt hat. Auch Madeleine hat heute sowohl im Disziplinenrennen als auch in der Staffel ihr Potenzial abrufen können, erfreulich war auch die Vorstellung von Wolfgang Kindl und Müller/Frauscher im Doppelsitzer", sagte Friedl. Der vierte Platz in der Staffel sei jedoch ein "Wermutstropfen".

Am kommenden Wochenende werden in Lillehammer neben Weltcuppunkten auch EM-Medaillen vergeben. Während das Material bereits auf dem Weg ist, kehrten die ÖRV-Athleten noch am Sonntag nach Hause zurück. Am Montag steht in Innsbruck ein Athletik-Training auf dem Programm, am Dienstag folgt die Anreise nach Norwegen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ