10. Januar 2020 15:09

Sport

ÖSV-Pleite im Biathlon-Sprint in Oberhof - Fourcade siegt

Die österreichischen Biathlon-Herren sind schlecht ins neue Jahr gestartet. Bester ÖSV-Mann im Sprint von Oberhof am Freitag war Simon Eder als 23. Rang eins sicherte sich in Abwesenheit von Seriensieger Johannes Thingnes Bö, der im Jänner eine Babypause einlegt, Martin Fourcade. Der Dominator der 2010er-Jahre gewann ohne Fehlschuss überlegen vor seinem französischen Landsmann Emilien Jacquelin.

Dritter wurde der Deutsche Johannes Kühn, der wie Jacquelin einmal in die Strafrunde musste. Eder hatte mit ebenfalls einem Fehler fast zwei Minuten Rückstand, auf die Top Ten fehlte dem Salzburger eine halbe Minute. Julian Eberhard (4) und Felix Leitner (3) kamen nicht einmal unter die Top 35.

Mit der Staffel am Samstag und dem Massenstart am Sonntag bekommen die ÖSV-Asse in Oberhof zwei Möglichkeiten zur Wiedergutmachung. Der in diesem Winter weit hinterherlaufende Dominik Landertinger fehlt in Deutschland wegen Bandscheibenproblemen.

Fourcade feierte mit klar bester Laufzeit 25,5 Sekunden vor Jacquelin seinen zweiten Saisonerfolg nach jenem im Einzel von Östersund. Für den siebenfachen Weltcupgesamtsieger war es der bereits 74. Erfolg.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ