14. November 2019 09:27

Sport

Raffl unterlag mit Flyers NHL-Leader Washington knapp

Die Siegesserie der Philadelphia Flyers in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ist am Mittwoch nach vier Spielen zu Ende gegangen. Das Team des Kärntners Michael Raffl musste sich Liga-Spitzenreiter Washington Capitals zu Hause mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Raffl gab in 15:10 Minuten Eiszeit einen Torschuss ab, hält nach 18 Saisonspielen bei drei Toren und drei Assists.

Flyers-Kapitän Claude Giroux glich im Schlussdrittel (47.) im Powerplay die Führung der Capitals durch Brendan Leipsic (7.) aus und traf auch im Penaltyschießen. Matchwinner für die Capitals war Goalie Braden Holtby, der 30 Schüsse parierte. Philadelphia holte im sechsten Spiel in Folge zumindest einen Punkt. Mit zehn Siegen, drei weiteren Punktgewinnen und fünf Niederlagen nach regulärer Spielzeit liegen die Flyers als Fünfter der Eastern Conference vorerst weiter auf einem Play-off-Platz.

NHL-Ergebnisse vom Mittwoch: Philadelphia Flyers (mit Raffl) - Washington Capitals 1:2 n.P., New Jersey Devils - Ottawa Senators 2:4, New York Islanders - Toronto Maple Leafs 5:4, Calgary Flames - Dallas Stars 1:3, Vegas Golden Knights - Chicago Blackhawks 3:5

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ