23. Dezember 2019 09:26

Politik

Rettungsschiff "Ocean Viking" darf in Tarent landen

Das Rettungsschiff "Ocean Viking", das bei zwei Einsätzen 162 Migranten gerettet hat, darf im süditalienischen Hafen Tarent landen. Dies wurde vom italienischen Innenministerium bekannt gegeben. Die EU-Kommission habe bereits die Umverteilungsprozedur für die Migranten gestartet. Diese sollen von Frankreich, Deutschland und Portugal aufgenommen werden, verlautete am Montag in Rom.

Eine Frau und ihr Kind waren am Sonntagabend vom Schiff evakuiert worden. Damit sank die Zahl der Migranten an Bord auf 160. Das Schiff wartete bei widrigen Wetterbedingungen auf Anweisungen zur Landung. Die norwegische "Ocean Viking" wird von den NGOs SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen (MSF) betrieben.

Trotz des kalten Wetters machen sich auch im Herbst und Winter Migranten von Libyen auf den gefährlichen Weg über das Mittelmeer in Richtung Europa. Gewöhnlich müssen die Schiffe einige Tage auf dem Meer warten, bevor sie in Italien oder auf Malta anlegen dürfen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ