14. Oktober 2019 16:09

Stars

Richard Gere besuchte Uffizien von Florenz

Hollywoodstar Richard Gere, der im August das auf dem Mittelmeer blockierte Rettungsschiff "Open Arms" besucht und zur Unterstützung der Seenotretter aufgerufen hatte, hat wegen seines humanitären Einsatzes die Schlüssel der Stadt Florenz erhalten. Vor einer feierlichen Zeremonie im Palazzo Vecchio, dem Rathaus von Florenz, besuchte Gere am Montag die Uffizien.

Gere bewunderte in Begleitung von Uffizien-Chef Eike Schmidt vor allem Sandro Botticellis "Frühling", sowie Werke von Leonardo und Giotto. "Gere ist ein interessierter und neugieriger Besucher, der jedes Werk genau beobachtet und sich auf alle Details konzentriert hat. Er hat viele Fragen gestellt", berichtete Schmidt nach Medienangaben.

Wegen seines Beschlusses, Gere die Schlüssel der Stadt zu überreichen, hatte sich der Bürgermeister von Florenz, der Sozialdemokrat Dario Nardella, viel Kritik aus den Reihen der rechten Lega zugezogen. Diese sprach von einer "politischen Provokation" des Bürgermeisters, der für sich mit Gere Werbung machen wolle. Der Hollywood-Schauspieler habe mit Florenz nichts gemeinsam.

Der 70-jährige Gere hatte am 9. August den Migranten und der Besatzung an Bord der "Open Arms" vor der süditalienischen Insel Lampedusa einen Besuch abgestattet. Damit hatte er sich viel Kritik von dem damaligen Innenminister und Chef der Lega, Matteo Salvini, zugezogen, Verfechter einer rigorosen Einwanderungspolitik der "geschlossenen Häfen". Diese ist inzwischen von der neuen, seit Ende August amtierenden Regierung aus Sozialdemokraten und Fünf Sterne-Bewegung aufgelockert worden.

© APA