19. Januar 2020 19:20

Sport

Salzburg besiegt Meister KAC, Caps gegen Südtirol obenauf

Red Bull Salzburg hat am Sonntag im Spitzenspiel der 42. Runde der Erste Bank Eishockey Liga einen 4:1-Erfolg über Meister KAC gefeiert. Der mäßigen Heimbilanz zum Trotz gewannen die "Bullen" klar und haben beste Chancen auf den ersten Platz nach dem Grunddurchgang. Verfolger Vienna Capitals liegt nach dem 3:1 gegen den HCB Südtirol weiter vier Punkte zurück.

Die Graz 99ers und der VSV kamen zu wichtigen Siegen im Ringen um den fünften Platz. Die 99ers ließen sich beim 3:2 in Linz nicht von der Erfolgsstraße abbringen und feierten ihren sechsten Sieg in Serie. Sie haben als Fünfte zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs vier Punkte Guthaben auf die Verfolger. Linz glich durch Lebler zwar den Rückstand aus (25.), doch dank Treffer von Zintis Zusevics und Travis Oleksuk innerhalb von 1:21 Minuten zogen die Gäste auf 3:1 davon. Die Linzer ließen drei Powerplay-Möglichkeiten aus, ein Übergewicht an Torschüssen brachte keinen zählbaren Erfolg.

Der VSV setzte sich gegen den direkten Rivalen Znojmo auf eigenem Eis mit 4:2 durch. Villach ist daheim seit fünf Matches ungeschlagen und verbesserte sich mit dem ersten Erfolg in den Duellen mit den Tschechen vom siebenten auf den sechsten Rang. Auf den fünften Platz, der noch die Teilnahme an der Pick Round bringt, fehlen aber weiterhin vier Punkte.

Bei Salzburg hatte diesmal die dritte Linie wesentlichen Anteil am Erfolg im 5.000 Match der EBEL-Geschichte. Der erst Ende Dezember ins EBEL-Team aufgestiegene 19-jährige Paul Huber schoss das Heimteam in Führung (24.) und leistete überdies den Assist zum 2:1 durch Peter Hochkofler (31.). Ex-NHL-Spieler Connor Brickley sorgte mit seinem Treffer in Unterzahl für die Vorentscheidung (38.), Bud Holloway traf im Finish ins leere Tor. Der Klagenfurter Martin Schumnig hatte mit einem Lattenschuss Pech (48.).

Die Capitals drehten das Match gegen die Bozener nach 0:1-Rückstand und fuhren ihren fünften Heimsieg in Folge ein. Ty Loney (30.) und Mike Zalewski (49.) machten den Rückstand durch Marco Insam (12.) mehr als wett, die Entscheidung gelang Sondre Olden erst in den Schlusssekunden ins leere Tor.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ