18. Oktober 2019 14:42

Sport

Salzburg gegen Sturm, Kellerduell im Ländle

Der in der Fußball-Bundesliga schier unantastbare Meister Red Bull Salzburg gastiert am Samstag in Graz, Hausherr Sturm droht nach nur einem Sieg in den jüngsten vier Runden der nächste Rückschlag. Im Kellerduell der 11. Fußball-Bundesligarunde kommt es zum Duell Altach gegen Admira, der LASK empfängt den SV Mattersburg (alle Spiele ab 17.00 Uhr).

Salzburg-Coach Jesse Marsch machte den Grazern wenig Hoffnung auf einen Heimerfolg: "Wir sind derzeit frisch, heiß, in guter Form und bereit." Sein Gegenüber Nestor El Maestro meinte, dass es in erster Linie gelte, dagegenzuhalten. "Läuferisch und körperlich. Es ist aber auch wichtig, sich selbst etwas zuzutrauen", erklärte der Serbe.

Die Admira verlor von den jüngsten zehn Duellen gegen die Altacher nur eines, die Vorarlberger sind also eine Art Lieblingsgegner des aktuellen Tabellenletzten. Doch der Tabellen-Zehnte Altach baut auf Neuzugang Sidney Sam, der 31-Jährige ist immerhin ehemaliger deutscher Nationalspieler. "Ein absoluter Klassespieler", so Altachs Torhüter Martin Kobras über den Offensiv-Mann.

Für Valerien Ismael kommt das Ende der Ligapause nicht früh genug. "Mittlerweile ist so eine Länderspielpause für uns langweilig geworden", sagte der LASK-Trainer vor dem Heimspiel gegen den SV Mattersburg. SVM-Coach Trainer Franz Ponweiser blickt dem Spiel durchaus positiv entgegen. "Jeder weiß, wie stark der LASK auftritt - nicht nur international. Sie verfügen über extrem kompakte Automatismen und sind sehr lange eingespielt. Doch wir sind gut vorbereitet", betonte er.

© APA