12. Januar 2020 13:43

Sport

Schwarz in Adelboden bei Yule-Sieg Slalom-Dritter

Nach immer lauter werdender Kritik an den Technikern im österreichischen Ski-Herrenteam hat Marco Schwarz mit dem ersten Podestplatz im Slalom in diesem Weltcup-Winter geantwortet. In Adelboden musste der Kärntner am Sonntag nur Sieger Daniel Yule und dem Norweger Henrik Kristoffersen den Vortritt lassen. "Ich bin unendlich glücklich", sagte Schwarz.

"Ich habe immer gesagt, dass wir es drauf haben. Dass ich es heute zeigen habe können, ist super", meinte er im Interview mit dem ORF-Fernsehen. Für Schwarz, der sich im Februar 2019 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, war es auch persönlich der erste Stockerlplatz in dieser Saison.

Noch strahlender präsentierte sich nur Yule, der über seinen zweiten Sieg in Folge jubeln durfte, nachdem er bereits am Mittwoch in Madonna gewonnen hatte. Yule ist zudem der erste Schweizer mit drei Slalom-Siegen im Weltcup. Zweimal gewonnen hatten einst auch Dumeng Giovanoli, Pirmin Zurbriggen und Didier Plaschy.

Dem Tiroler Fabio Gstrein gelang mit Platz sieben sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Manuel Feller schied im zweiten Durchgang aus, so wie unter anderem auch der Halbzeit-Zweite Clement Noel aus Frankreich. Im Gesamtweltcup baute Kristoffersen seinen Vorsprung aus, er liegt nun 78 Punkte vor dem Franzosen Alexis Pinturault.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ