5. Februar 2020 09:57

Sport

Schwede Sartz neuer Teamchef der TT-Herren

Knapp zwei Wochen nach der für den Mannschaftsbewerb verpassten Olympia-Qualifikation haben Österreichs Tischtennis-Herren mit Peter Sartz einen neuen Cheftrainer. Der Schwede übernimmt vom seit September interimistisch eingesprungenen Dominique Plattner, soll u.a. in Richtung Tokio 2020 noch das Mögliche herausholen. Ziel sind Einzelplätze für Daniel Habesohn und Robert Gardos und einer im Mixed.

Habesohn und Gardos betreut Sartz erstmals an diesem Wochenende beim Europe-Top-16-Cup in Montreux, nächstes großes Ziel wird dann die Mannschafts-WM ab 22. März in Busan sein. Ziel des vorerst für ein Jahr verpflichteten neuen Chefcoaches für Südkorea ist das Viertelfinale bzw. die Stärkung des Teams für die September-EM in Polen. "Ich freue mich auf diese interessante Aufgabe", wurde Sartz von Österreichs Verband (ÖTTV) zitiert. "Österreich hat eine enorme Tradition."

Es gelte nun, den Mannschafts-Europameister von 2015 zur Höchstform zu bringen und die Spieler hinter den Top Drei an die Spitze heranzuführen. Die Top Sieben des Landes kenne Sartz nach eigenen Angaben sehr gut. Er wechselt vom schwedischen Damen-Team zu den ÖTTV-Herren. 2005 hatte er in Aarhus die dänischen Lokalmatadore gegen die Österreicher im EM-Finale zu Gold geführt. Mit Michael Maze und Finn Tugwell coachte Sartz ein Dänen-Duo zu Doppel-Bronze bei Olympia 2004 in Athen.

In der Februar-Weltrangliste ist Habesohn als weiter 31. bester Österreicher, Gardos fiel um eine Position auf 36 zurück. Der mit Sofia Polcanova auf ein olympisches Mixed-Ticket hoffende Stefan Fegerl - derzeit ist das Duo Zehnter im entsprechenden Ranking - ist auf Platz 83 zu finden. In der Damen-Rangliste ist Polcanova als 14. weiter Europas Nummer eins. Mit Amelie Solja (77.) gibt es nur noch eine weitere rot-weiß-rote Top-100-Spielerin, da Liu Jia 19 Ränge verloren hat und nur noch 106. ist.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ