10. Januar 2020 14:10

Politik

"Sea-Watch 3" rettet insgesamt 120 Menschen

Die Zahl der im Mittelmeer geretteten Migranten an Bord des NGO-Schiffes "Sea-Watch 3" ist am Freitag auf circa 120 gestiegen. Freitagfrüh rettete das Schiff 42 Menschen aus einem Boot in der maltesischen Rettungszone, wie die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch via Twitter mitteilte.

Die maltesischen Behörden hätten sich geweigert, eine Rettungsaktion einzuleiten, kritisierte die NGO. Zuvor hatte sie weitere 17 Migranten an Bord genommen. Am Donnerstag hatte die Hilfsorganisation bereits etwa 60 Menschen nördlich der libyschen Gewässer gerettet.

Unterdessen traf ein Schiff mit rund 100 Migranten auf Lampedusa ein, wie die italienische Küstenwache meldete. Es handelt sich um die erste Ankunft eines Flüchtlingsschiffes auf der süditalienischen Insel seit Jahreswechsel. Die Migranten sollen in einer Flüchtlingseinrichtung vor Ort untergebracht werden. Noch unklar ist indes, wohin die "Sea-Watch 3" die rund 120 Migranten führen soll, die seit Donnerstag gerettet wurden.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ