17. Oktober 2019 15:29

Politik

Sieben Jahre Haft für jihadistischen Prediger

Im Prozess um mutmaßliche Jihadisten in Graz hat es am Donnerstag vier Schuldsprüche und zwei Freisprüche gegeben. Der Hauptangeklagte, ein Prediger, wurde zu sieben Jahren verurteilt, die anderen bekamen Strafen von fünf Monaten bis sechs Jahre. Auch für den Stellvertreter des Predigers und einen Angeklagten, der selbst in Syrien war, setzte es harte Strafen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Die Geschworenen berieten sechseinhalb Stunden, bevor sie die vier Schuld - und zwei Freisprüche fällten. Die Urteilsverkündung nahm erneut eine halbe Stunde in Anspruch. Freigesprochen wurden der Vermieter des Linzer Glaubensvereins, wo der Erstangeklagte als Prediger tätig war, und der Kassier; der Obmann kam mit fünf Monaten bedingt davon.

© APA