1. Januar 2020 13:03

Sport

Stadlober im Verfolgungsrennen in Toblach auf Rang acht

Teresa Stadlober ist im Verfolgungsrennen über 10 km im klassischen Stil im Rahmen der "Tour de Ski" im Langlauf in Toblach vom zwölften auf den achten Rang nach vor gelaufen. Die Salzburgerin hatte am Neujahrstag 1:29,8 Minuten Rückstand auf die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg, die im Sprint ihre Landsfrau Therese Johaug knapp besiegte. Rang drei ging durch Heidi Weng ebenfalls an Norwegen.

Stadlober setzte sich im Zielsprint im Kampf gegen mehrere Kontrahentinnen durch, nur um Rang sieben gegen die Slowenin Anamarija Lampic ging es sich nicht mehr aus. "Kurz vor dem Ziel wurde ich zuerst eingesperrt, konnte dann die Außenspur nehmen und so noch um Platz sieben fighten. Ich bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist", sagte Stadlober.

Die Nachwirkungen des fehlenden Klassik-Trainings nach einer Mittelfußverletzung in der Vorbereitung machten sich "in den Anstiegen doch noch ein wenig bemerkbar", erklärte die Salzburgerin. Jetzt freue sie sich auf ihre Lieblingsstrecken in Val de Fiemme.

Im Verfolgungsrennen der Herren über 15 km gab es durch Alexander Bolschunow vor Sergej Ustjugow einen russischen Doppelsieg.

Die zum Weltcup zählende Tour de Ski wird vom 3. bis 5. Jänner mit drei Bewerben in Val di Fiemme abgeschlossen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ