31. Oktober 2019 21:38

Sport

Südtirol, Graz sprangen mit Siegen unter die EBEL-Top-5

Der HCB Südtirol und die Graz 99ers haben sich am Donnerstag zum Auftakt der 15. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga vorerst um je vier Plätze unter die besten fünf verbessert. Die Bozener machten beim 6:4 gegen den VSV in der eigenen Eiswelle dreimal einen Rückstand wett und sind mit einem Spiel Rückstand Vierte, die Steirer setzten sich gegen Znojmo dank eines starken Mitteldrittels 3:2 durch.

Der VSV führte in Südtirol mit 1:0, 2:1 und durch einen Treffer von Collins mit 4:3, die Gastgeber glichen aber jeweils wieder aus. Und sie hatten im Schlussabschnitt das bessere Ende für sich. Bardaro setzte mit seinem zweiten Treffer eine Sekunde vor dem Ende den Schlusspunkt. Für die Kärntner hatte Fraser ebenfalls zweimal (zum 1:0 und 3:3) getroffen.

Graz geriet gegen die Tschechen in Rückstand, doch im Mittelabschnitt drehten die Steirer dank dreier Treffer der starken Linie mit Oberkofler, Ograjensek und Lindner das Match. Der Anschlusstreffer gelang Znojmo durch Bartos erst in der letzten Minute.

© APA