1. November 2019 11:31

Chronik

Verletzte nach Explosion in tschechischer Sprengstoff-Fabrik

In der tschechischen Sprengstoff- und Munitionsfabrik Explosia ist es zu einem schweren Unfall gekommen. In einem Herstellungsraum in Pardubice (Pardubitz) explodierte am Freitag Schwarzpulver. Vier Arbeiter wurden mit schweren bis lebensgefährlichen Verbrennungen in Krankenhäuser gebracht, wie die Agentur CTK unter Berufung auf die Rettungskräfte berichtete.

Einer von ihnen erlitt den Angaben zufolge zudem Kopfverletzungen durch die Druckwelle. Warum sich das Schwarzpulver entzündete, soll eine Untersuchungskommission aufklären. Die Firma Explosia ist unter anderem bekannt als Entwickler und Hersteller des Plastiksprengstoffs Semtex. Das Unternehmen ist im Staatsbesitz.

Der zuständige Industrie- und Handelsminister Karel Havlicek eilte an den Unfallort, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Im April 2011 waren bei einer Explosion in dem Werk vier Arbeiter getötet und neun weitere verletzt worden.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ