12. November 2019 16:06

Chronik

Vier Tote bei Autounfall in Tschechien

Vier Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos in Tschechien nahe der Grenze zu Niederösterreich ums Leben gekommen, ein Kind wurde schwer verletzt. Eines der beteiligten Fahrzeuge hatte österreichische Kennzeichen, bestätigte Peter Guschelbauer, Sprecher des Außenministerium, der APA einen Bericht der "Kronenzeitung". Zwei der Toten waren demnach österreichische Staatsbürger.

Der Unfallort lag in der Nähe von Pavlice im Bezirk Znaim, berichteten lokale Medien. Offenbar kamen bei dem Unglück am Montagabend zwei Männer im Alter von 51 und 38 Jahren, beide mit österreichischer Staatsangehörigkeit, sowie ein albanischer Staatsbürger in dem in Österreich angemeldeten Audi A6 ums Leben. Eine weitere Insassin, vermutlich eine Mazedonierin, wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Znaim eingeliefert.

Beim vierten Todesopfer handelt es sich wahrscheinlich um die Lenkerin des zweiten Pkw mit tschechischen Kennzeichen, laut "Krone" ein VW Passat. Die Frau (26) starb wie die drei Männer noch an der Unfallstelle. Ihr Kind wurde laut der Zeitung mit schweren Verletzungen in ein Spital geflogen. Auch ein 26-Jähriger wurde verletzt, es soll sich um den Mann der Verstorbenen handeln. Der Frontalzusammenstoß wurde dem Blatt zufolge durch den Audi ausgelöst, der versucht haben soll, an einer unübersichtlichen Stelle einen Lkw zu überholen.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ