29. November 2018 11:17

Kultur

Weiter Fahndung nach den Renoir-Dieben

Nach dem dreisten Kunstdiebstahl fahndet die Wiener Polizei weiter nach drei Verdächtigen, die am Montagabend im Wiener Dorotheum ein wertvolles Renoir-Gemälde entwendet hatten. "Es sind einige Hinweise eingegangen", sagte ein Sprecher der Wiener Polizei am Donnerstag zur APA. "Die Erhebungen laufen mittlerweile auch international", hieß es.

Nach dem Ermittlungsstand hatten am Montag um 17.15 Uhr drei Unbekannte das Dorotheum in der Wiener Innenstadt betreten. Sie dürften sich gezielt zu dem im zweiten Stock ausgestellten Landschaftsgemälde von Pierre August Renoir begeben haben, das bei einer für Mittwochabend angesetzten Auktion für Klassische Moderne unter den Hammer hätte kommen sollen.

Die Täter nahmen das Kunstwerk einfach aus dem Rahmen, wobei sie einen stillen Alarm auslösten. Letzteres wurde seitens der Polizei nicht bestätigt bzw. zurückgewiesen. Als die Polizei von dem Coup erfuhr und am Ort des Geschehens eintraf, waren die Unbekannten samt ihrer Beute verschwunden. Es dürfte sich um Profis gehandelt haben.

Die Tatverdächtigen wurden von Überwachungskameras aufgenommen. Auf den Bildern sind drei sportlich wirkende Männer zu sehen, zwei davon haben größere Einkaufstaschen bei sich. Ob darin das Renoir-Gemälde verstaut und aus dem Dorotheum gebracht wurde, ist unklar. Gesichert ist laut Polizei, dass die Verdächtigen das Gebäude über verschiedene Ausgänge verlassen haben. Hinweise - auch vertraulicher Natur - werden an das Landeskriminalamt Wien, EB6, unter der Telefonnummer 01-31310-33640 erbeten. Der Schätzwert des 1895 entstandenen und 27 x 40 Zentimeter großen Landschaftsgemäldes liegt zwischen 120.000 und 160.000 Euro.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ