29. Dezember 2018 08:58

Chronik

Zahlreiche Verletzte bei Pkw-Unfällen in Tirol

Zahlreiche Verletzte haben am Freitag zwei Pkw-Unfälle in Tirol gefordert. In Osttirol wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf der Felbertauern Straße (B108) vier Insassen verletzt, bei einer Kollision dreier Autos in Tarrenz (Bezirk Imst) fünf, berichtete die Polizei.

Zu dem Unfall auf der B108 war es kurz nach 18.00 Uhr gekommen. Ein 53-Jähriger, der in eine Hauseinfahrt einbiegen wollte, dürfte den in entgegengesetzter Richtung fahrenden Wagen einer 30-Jährigen übersehen haben. Bei der Kollision wurde das Auto des Mannes in ein angrenzendes Feld geschleudert. Die beiden Lenker und die im Wagen der 30-Jährigen mitfahrenden Töchter im Alter von drei Monaten und drei Jahren wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus nach Lienz eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die B108 war für rund eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

In Tarrenz (Bezirk Imst) geriet gegen 17.30 Uhr der Wagen einer 60-jährigen Schweizerin auf der Mieminger Straße (B189) aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit zwei entgegenkommenden Autos. Zunächst touchierte der Wagen seitlich den Pkw eines 74-Jährigen, ehe er frontal gegen den Pkw eines 18-jährigen Deutschen prallte. Bei dem Unfall wurden fünf Insassen verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus nach Zams eingeliefert. Die B189 war während der Erstversorgung und den Bergearbeiten für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

© APA
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ