21. Dezember 2018 13:02

Politik

Afghanen und Diplomaten überrascht über US-Abzugspläne

  • Der mögliche Abzug von US-Truppen und der Rücktritt von US-Verteidigungsminister Jim Mattis haben in Afghanistan Verunsicherung ausgelöst.
  • Zunächst müsse geklärt werden, welche Einheiten das Land als erstes verließen.
  • Die NATO bekräftigte inzwischen ihr eigenes Engagement in dem Land.
  • US-Soldaten sind seit 17 Jahren in Afghanistan, mehr als 2400 von ihnen kamen bei dem Einsatz ums Leben. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ