19. November 2019 16:48

Chronik

Amnesty International: Berichte über mehr als 100 Tote im Iran

  • Bei den gewaltsamen Protesten im Iran gegen höhere Benzinpreise sind nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International mindestens 106 Demonstranten in 21 Städten ums Leben gekommen.
  • Dies gehe aus Berichten hervor, die die Organisation erreicht hätten, twitterte Amnesty.
  • Offiziell bestätigt wurde das nicht.
  • Laut iranischen Medien sind seit Freitag neun Menschen ums Leben gekommen.
  • Etwa 1000 Menschen wurden verhaftet.
  • Das Internet war weitgehend abgeschaltet.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ