20. November 2019 16:35

Politik

Angaben von Amnesty zu Opferzahlen laut Iran erfunden

  • Die Menschenrechtsorganisation hatte am Dienstag von mindestens 106 Todesopfern in 21 Städten berichtet.
  • Nach iranischen Angaben sind bei den Protesten neun Menschen getötet und weitere 1.000 festgenommen worden.
  • Augenzeugen sprechen gar von Tausenden von Toten.
  • Der iranische Präsident Hassan Rouhani verteidigte erneut seine umstrittene Entscheidung für höhere Benzinpreise im Land. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ