22. Oktober 2019 11:52

Kultur

Archäologen legten Reste eines Wiener Einkaufszentrums frei

  • Es müssen nicht immer Römersteine sein: Bei Grabungen vor dem Wien Museum - das für die anstehende Generalsanierung bereits geschlossen wurde - hat die Stadtarchäologie die Reste eines Einkaufszentrums aus der Zwischenkriegszeit freigelegt.
  • Die "Verkaufshallen am Karlsplatz" haben damals Luxusgüter feilgeboten.
  • Die Wiener ÖVP zweifelt hingegen weiterhin an der offiziellen Darstellung. (c) APA.