3. November 2019 16:40

Politik

Brexit: Johnson setzt auf Mäßigung - Farage tritt nicht an

  • Mit Zugeständnissen im Brexit-Streit will der britische Premier Boris Johnson bei der Neuwahl im Dezember unentschlossene Wähler auf seine Seite ziehen.
  • Der Brexit-Hardliner Nigel Farage erklärte am Sonntag, nicht bei der Wahl anzutreten.
  • Ein Angebot von Farages Brexit Party, die bisher nicht im Parlament vertreten ist, bei der Wahl mit den Konservativen zu kooperieren, lehnte Johnson ab. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ