24. Oktober 2019 09:51

Chronik

DNA-Abstrich von Aktivisten bei Klimademo rechtswidrig

  • Die Entnahme der DNA via Mundhöhlenabstrich sowie ein Handflächenabdruck eines Aktivisten nach einer Klima-Demonstration am 31. Mai in Wien war rechtswidrig - ebenso die Durchsuchung des Rucksacks des jungen Mannes.
  • Das entschied das Verwaltungsgericht Wien am Mittwoch.
  • Einen entsprechenden Bericht des "Kurier" bestätigte Clemens Lahner, Rechtsanwalt des Aktivisten. (c) APA.