16. Januar 2020 11:12

Politik

EU-Länder uneinig über Finanzierung des Übergangsfonds

  • Die EU-Länder sind sich uneinig, woher die Mittel für den mit 7,5 Milliarden Euro dotierten "Fonds für einen fairen Übergang" kommen sollen.
  • Die Hälfte der EU-Staaten - die östlichen Mitgliedsländer, Italien, Portugal und Malta - sprachen sich dafür aus, zusätzliche Gelder zu lukrieren und keine Umschichtung aus Agrar- oder Kohäsionsfonds vorzunehmen, hieß es am Donnerstag in Diplomatenkreisen. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ