19. Dezember 2019 11:48

Politik

Exil-Uigurin enthüllte "China Cables"

  • Eine Exil-Uigurin in den Niederlanden hat sich als Quelle für die als "China Cables" bekannten Geheimdokumente über die Verfolgung und Inhaftierung von Uiguren in China zu erkennen gegeben.
  • Schätzungsweise zehn Millionen Uiguren leben in China, die meisten in Xinjiang.
  • "Diese Dokumente zeigen das kriminelle Verhalten der chinesischen Regierung", sagte Abdulaheb. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ