25. November 2019 11:10

Chronik

Kind mit Punsch verbrüht: Kein Schadenersatz für Verletzte

  • Ein damals achtjähriges Mädchen, das bei einer Silvesterfeier am 31. Dezember 2017 im Pongau mit heißem Punsch verbrüht und schwer verletzt worden ist, bekommt keinen Schadenersatz.
  • Sie zahlte dem Mädchen 3.000 Euro.
  • Doch ihre Familie forderte für das Mädchen knapp 58.000 Euro Schadenersatz und eine Haftung für künftige Unfallfolgen.
  • Der Mann entgegnete, dass er den Becher nicht umgestoßen habe. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ