21. November 2018 13:21

Chronik

Kind und Frauen aßen im Pongau irrtümlich Cannabiskuchen

  • Im Salzburger Pongau haben ein dreijähriges Kind und zwei Frauen irrtümlich Cannabis-Kuchen gegessen und eine Vergiftung erlitten.
  • Der Sohn einer der Frauen hatte den Kuchen für sich gebacken und die Hälfte eingefroren.
  • Den halben Kuchen aß der 23-Jährige auf, den Rest fror er im Gefrierschrank ein.
  • Polizisten stellten Reste des Kuchens sicher und fanden im Haus noch rund 20 Gramm Cannabis. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ