22. Dezember 2019 17:27

Chronik

Mindestens zwölf Tote durch Überschwemmungen in Burundi

  • Durch schweren Regen und Überschwemmungen im ostafrikanischen Burundi sind mindestens zwölf Menschen getötet worden.
  • Zudem seien im Norden der Stadt Bujumbura mindestens 36 Menschen verletzt worden, sagte am Sonntag der Minister für Öffentliche Sicherheit, Alain-Guillaume Bunyoni.
  • Durch den Regen trat ein Fluss in Bujumbura über die Ufer.
  • Etliche Häuser wurden weggeschwemmt und Felder überflutet. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ