23. November 2018 10:01

Chronik

Prozess: Polizisten wüst beschimpft und Mann verletzt

  • Ein 21-jähriger Burgenländer ist am Freitag in Eisenstadt vor Gericht gestanden, weil er drei Polizisten im Juli mehrfach wüst beschimpft und einem Mann einen Nasenbeinbruch zugefügt haben soll.
  • Was er von der Exekutive hält - obwohl sein Opa selbst Polizist war - hat er sich auch tätowieren lassen.
  • Das gefiel Richterin Birgit Falb zwar nicht, dennoch bot sie dem Angeklagten eine Diversion an. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ