16. Januar 2020 13:12

Politik

Schuldsprüche in neuem Prozess nach Aufhebung von BP-Wahl

  • Wegen Malversationen, die 2016 auch zur Aufhebung der Bundespräsidenten-Stichwahl geführt hatten, sind am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt ein Bezirkswahlleiter und sein Stellvertreter zu Geldstrafen verurteilt worden.
  • Georg Fejan, der Bezirkshauptmann von Wolfsberg, muss 10.800 Euro zahlen, der andere Angeklagte 18.000 Euro. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ