3. Mai 2020 15:49

Politik

Schwere Vorwürfe für Umgang mit Coronakrise gegen China

  • In einem westlichen Geheimdienstpapier wird Peking scharf für den Umgang mit der Epidemie gerügt.
  • China hatte deswegen im März den Handel mit wilden Tieren verboten.
  • Dafür habe es schon seit Anfang Dezember Hinweise gegeben, heißt es in dem Papier.
  • Auch wird China darin vorgeworfen, Virusproben vernichtet zu haben und Veröffentlichungen von Wissenschaftern über das Virus streng zu kontrollieren. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ