2. Mai 2020 08:06

Chronik

Staudamm in Usbekistan gebrochen

  • Nach dem Bruch eines Staudamms im zentralasiatischen Usbekistan sind mindestens zwei Kinder ums Leben gekommen und 56 Menschen verletzt worden.
  • Die beiden neun und 14 Jahre alten Geschwister seien nach dem Einkaufen von der Flutwelle mitgerissen worden, berichteten lokale Medien am Samstag unter Berufung auf die Behörden.
  • 70.000 Menschen wurden den Behörden zufolge in Sicherheit gebracht. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ