5. Januar 2020 15:54

Chronik

Steirer bedrohte nach Fake-"Mord" Polizisten und wurde angeschossen

  • Ein 36-Jähriger ist am Sonntag im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag von der Polizei durch zwei Schüsse ins Bein verletzt worden.
  • Der Mann hatte zuvor angegeben, er habe den Freund seiner Exfrau erschossen und befinde sich neben der Leiche.
  • Als die Polizei eintraf, verließ er die Wohnung, zielte dann aber auf die Polizisten, was zur Schussabgabe führte.
  • Das "Mordopfer" wurde laut Polizei nicht verletzt.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ