11. Januar 2020 10:29

Politik

Syrien-Kompromiss gefährdet UNO-Hilfe für 1,4 Millionen

  • Nach wochenlanger Blockadehaltung Russlands hat sich der UNO-Sicherheitsrat kurz vor Ablauf einer Frist auf die Offenhaltung humanitärer Hilfswege nach Syrien geeinigt - der Kompromiss könnte aber 1,4 Millionen Notleidende im Nordosten des Landes von Lieferungen abschneiden.
  • Anders als von den Russen behauptet gebe es keine Möglichkeit, diese Hilfe auf anderen Wegen ins Land zu bringen. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ