9. Januar 2020 08:58

Chronik

Tierarzt muss nach Tod eines Pferdes 250.000 Euro zahlen

  • Das hat das Oberlandesgericht (OLG) München am Donnerstag entschieden und damit ein Urteil des Landgerichts München II bestätigt.
  • Ursprünglich hatte die Besitzerin des Pferdes, eine Österreicherin, im ersten Verfahren 1,75 Millionen Euro gefordert.
  • Gegen das Urteil hatte der beklagte Tierarzt sich gewehrt, die Halterin legte dagegen keine Berufung ein. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ