19. Dezember 2019 08:46

Politik

UNO wirft London im Fall Assange Rechtsbruch vor

  • Der UNO-Sonderberichterstatter zu Folter hat Großbritannien im Fall des inhaftierten Wikileaks-Gründers Julian Assange Rechtsbruch vorgeworfen.
  • Assange zeige "alle Symptome, die typisch sind für eine Person, die psychischer Folter ausgesetzt ist".
  • Assange sitzt seit April in Großbritannien eine fast einjährige Gefängnisstrafe wegen Verstoßes gegen Kautionsauflagen ab. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ