2. Dezember 2018 10:38

Politik

Zirngast analysiert in "Washington Post" das System Erdogan

  • Der seit September in der Türkei inhaftierte österreichische Journalist Max Zirngast hat in einem Beitrag für die "Washington Post" die Geschichte seiner Festnahme erzählt und Einschätzungen der Erdogan-Regierung mitgeteilt.
  • "Meine Verhaftung war eine perverse Bestätigung des Autoritarismus, den ich in den vergangenen paar Jahren aufgezeichnet habe und gegen den ich aufgetreten bin", so Zirngast. (c) APA.
2019 © PULS 4 TV GmbH & Co KG | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ